skip to Main Content
„26 Hühner“ Für Propst Paul Neumann Von Seiner Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte

„26 Hühner“ für Propst Paul Neumann von seiner Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte

Am  Sonntag, 26.11.2017, wurde mit einem Festgottesdienst in der St. Cyriakus-Kirche Propst Paul Neumann in den Ruhestand verabschiedet. Mit dem Rosenlied „Als Kolpingfreunde kommen wir …“ auf der Melodie von „Mein Vater war ein Wandersmann“ bedankte sich die Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte bei ihrem Präses für die vielen schönen Ideen, Impulse und Akzente als Propst der Pfarrei St. Cyriakus.

Als Geschenk überreichten die Kolpinggeschwister Propst Neumann eine Spendenurkunde über „26 Hühner“ von „Kolping International“. Die Übergabe erfolgte unter Zitierung des Wilhelm Busch Textes aus der Bubengeschichte „Max und Moritz“. Die 26 Hühner dienen bedürftigen Familien in Afrika zur Einkommenssicherung, der Aufbau dieser kleinen Hühnerfarm bietet eine gute Grundlage dafür. Die ersten Nachkommen ihrer Tiere geben die Züchter kostenlos an andere Familien zum Aufbau einer kleinen Hühnerzucht weiter; die Projekte werden von „Kolping International“ betreut. Ganz aufs „Altenteil“ wird sich Propst Paul Neumann nicht zurückziehen – im Gegenteil: Er bleibt der Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte weiterhin als Präses erhalten, behält vorerst das Amt des Stadtdechanten und arbeitet als Pastor im besonderen Dienst im Pastoralteam von St. Cyriakus mit.

Bericht und Foto: Thomas Wurm

 

Back To Top