skip to Main Content
Seelsorge Und Ehrenamtliche Betreuung Im Gefängnis

Seelsorge und ehrenamtliche Betreuung im Gefängnis

Gefängnisseelsorgerin Maria Mauch und der ehrenamtliche Betreuer Helmut Bödeker berichten in der Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte über ihre Arbeit.

Die Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte unterstützt seit Jahren die katholische Gefängnisseelsorge in der JVA Gelsenkirchen. Mit den Vorträgen am 07.04.2018 von Maria Mauch, Gefängnisseelsorgerin in der JVA Gelsenkirchen und Helmut Bödeker, seit 6 Jahren ehrenamtlicher Betreuer in der JVA Bochum, konnte die Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte einen kleinen Einblick in den Gefängnisalltag erhalten.
Die Gefängnisseelsorger/innen begleiten Menschen im Gefängnis – Gefangene und Mitarbeitende. Sie führen Einzelgespräche unter dem Schutz des Seelsorgegeheimnisses. Auch ehrenamtliche Betreuer übernehmen im Gefängnis wichtige Aufgaben. Hierbei stehen Gesprächsgruppen, Einzelbetreuungen und Begleitung bei und nach der Haftentlassung im Vordergrund. Sowohl Seelsorger als auch Betreuer haben einen wichtigen Anteil, ausgehend vom christlichen Menschenbild, am gesellschaftlichen Diskurs über Strafvollzug und Resozialisierung.

Bericht: Thomas Wurm, KF Bottrop-Mitte
Fotoquelle: pixabay.de

 

Back To Top