skip to Main Content
Kolping-Gedenktag Mit Gelungenem Vortrag In Bottrop-Eigen

Kolping-Gedenktag mit gelungenem Vortrag in Bottrop-Eigen

Am Samstag, den 1. Dezember 2018 fand wieder, anlässlich seines Todestages, der Kol­ping-Gedenktag der Kolpingsfamilie Bott­rop-Eigen statt.

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der Liebfrauenkirche konnte der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Peter Przybilla ca. 90 Teilnehmer zu dieser Veranstaltung im festlich ge­schmückten Thomas-Morus-Saal begrüßen. Präses Josef Schulte im Walde hielt eine kurze Ansprache. Gastredner Viktor Feiler referierte anschließend zum Thema „Ehrenamtliches Engagement“ als Grundpfeiler gelebter Demokratie am Beispiel der Sozialverbände, wie Kolpingwerk, KAB, etc.. Die Anwesenden waren begeistert von seinem gelungenen und sehr interessanten Vortrag.

Auch die Historie kam nicht zu kurz:
Mit einer kleinen Rückschau bedankte sich der 2. Vorsitzende Bruno Müllers bei den vielen  Jubilaren für ihr Wirken in der Kolpingsfamilie.
Mitglieder sind seit 40 Jahren Markus Bregulla, Roger Bregulla, Christa Kamps und Monika Weed.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Franz Alff (in Abwesenheit), Horst Brosa, Lothar Koop, Bernhard Kruse, Werner Kubetta und Michael Löker,
für 60 Jahre Mitgliedschaft Willi Löker und Karl-Heinz Luerweg,
für 65 Jahre Mitgliedschaft Josef Schulte im Walde sowie
für 70 Jahre Mitgliedschaft Bernhard Hautkappe und Josef Hautkappe.

Neu aufgenommen in die Kolpingsfamilie wurden Eheleute Maria und Hans Rosing sowie Familie Stephanie, Emilia und Peter Probst.

Die beim Kolpinggedenktag traditionelle Sammlung er­brachte 500 Euro. Dieser Betrag wird der Kolpingjugend zur Verfügung gestellt.

Nach Abschluss der offiziellen Programmpunkte, klang der Abend aus mit einem gemütli­chen Beisammensein. Ein besonderes Dankeschön an Hille Brock, an Anne Przybilla, an das Gitarren-Duo Franz und Klaus, an das Küchenteam und an alle anderen fleißigen Helfer und Helferinnen.

Bericht: Angelika Steinwasser

Back To Top