skip to Main Content
Gedächtnistraining – Training Fürs Köpfchen

Gedächtnistraining – Training fürs Köpfchen

Am Samstag, 06.04.2019 lud die Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte zu dem Vortrag „Gedächtnistraining – Training fürs Köpfchen“ in die Seniorenbegegnungsstätte St. Cyriakus ein. Barbara Josfeld, Leiterin Stadtteilbüro Batenbrock, zeigte den Anwesenden, wie man mit einfachen Mitteln das Gedächtnis trainieren und stärken kann. Die Kolpinger erfuhren, wie wichtig das regelmäßige Gedächtnistraining ist. Mit kontinuierlichem Gedächtnistraining können Menschen bis ins hohe Alter hinein ihre „grauen Zellen“ fit halten und sind somit viel weniger von der Demenz betroffen. Gedächtnistraining fördert die Übertragung vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis. Beim Gehirnjogging ruft man sich bestimmte Informationen zum wiederholten Male ins Gedächtnis, so lange, bis der Lerninhalt im Langzeitgedächtnis fest verankert ist. Menschen, die auch im Alter geistig rege sein möchten, sollten sich daher für möglichst viele Dinge interessieren, Bücher lesen, Museen sowie kulturelle und geschichtliche Veranstaltungen besuchen. Auch Reisen, Musik, Tanzen, das Lesen von Zeitungen und Zeitschriften, Gesellschaftsspiele sowie Sozialkontakte zu anderen Menschen erhalten die  geistige Flexibilität. Den Teilnehmenden wurden Übungen vorgestellt, wie die Gedächtnisleistung gesteigert werden kann, Übungen für die Konzentration, Wortfindung, Merkfähigkeit, Denkflexibilität, Kreativität und Fantasie. Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig: „Wir haben es selbst in der Hand, unser Gehirn fit zu halten. Wir müssen es nur genügend fördern!“ Eine rundum gelungene Kolping-Mitte Veranstaltung mit einer hochkarätigen Referentin.

Bericht und Foto: Thomas Wurm

Back To Top