skip to Main Content
Festliches Hochamt Mit Rückblick Auf Das 140-Jährige Jubiläum Der KF Bottrop-Mitte

Festliches Hochamt mit Rückblick auf das 140-Jährige Jubiläum der KF Bottrop-Mitte

1879 wurde die Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte gegründet. Eine Woche lang wurde nun gefeiert und zurückgeblickt. Die Festwoche der Kolpingsfamilie begann mit einem Konzert in St. Cyriakus. Der Propsteichor und Mitglieder der Bochumer Symphoniker spielten Karl Jenkins Werk „The Armed Man“, eine Friedensmesse. Am Gründungstag, den 19. September begab sich eine Gruppe von Kolpinggeschwistern auf die Spuren Kolpings nach Köln.

Als Abschluss der Jubiläumswoche feierten wir am Sonntag einen Festgottesdienst in der Herz Jesu Kirche. Zelebriert wurde die Messe von Präses Paul Neumann in Konzelebration mit Diözesanpräses Martin Cudak. Die Predigt hielt Rosalia Walter, geistliche Leiterin im Bundespräsidium. Die Lesung erfolgte durch Margit Jung (Sprecherin Leitungsteam KF Bottrop-Mitte). Die Kolpingsfamilien aus Kirchhellen, Boy, Fuhlenbrock und Eigen waren mit ihren Bannern vertreten. Im Anschluss fand eine Feierstunde im Gemeindesaal statt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft ehrte die KF im Rahmen der Jubiläumsfeier vier ihrer Mitglieder.

Für Treue und Verbundenheit zu Kolping wurden geehrt:

Heinz Bette (in Abwesenheit) für 70 Jahre, Alfred Drees für 65 Jahre, Doris Konkel und Heinz Lückenotte für 25 Jahre Mitgliedschaft. Die Ehrung erfolgte durch Simone Niess (Vorstandsmitglied Kolpingwerk Diözesanverband Essen), Margit Jung und Präses Paul Neumann.

Diese Jubiläumsfeier war – so waren sich alle einig – ein ganz besonderer Tag im Leben der Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte.

Bericht und Fotos: Thomas Wurm

Back To Top