skip to Main Content
„Was Hat Auschwitz Mit Mir Zu Tun?“

„Was hat Auschwitz mit mir zu tun?“

EINLADUNG zur Abschlussveranstaltung des KBBW

Die Bedeutung des Themas „Auschwitz“ für Deutschland verändert sich mit dem zeitlichen Abstand und mit der Entwicklung einer postmigrantischen Gesellschaft.

Anlässlich des 75sten Jahrestages der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz (Montag, 27.01.2020) führt das Kolping-Berufsbildungswerk Essen ein Projekt mit dem Thema „Was hat Auschwitz mit mir zu tun? – eine Ermittlung“ durch.

Auszubildende des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen werden sich in diesem Projekt (21.-27.01.2020) auf die Suche nach der Bedeutung von „Auschwitz“ für die deutsche Gesellschaft und für sich selbst als Teil der deutschen Gesellschaft machen. Projektbausteine werden hierbei einerseits die Auseinandersetzung mit der „Ermittlung“ von Peter Weiss (Frankfurter Auschwitzprozess) und andererseits Interviews mit Zeitzeugen und Kindern von Zeitzeugen sein. Die Ergebnisse ihrer „Ermittlungen“ setzen die Projektteilnehmer/-innen künstlerisch um und präsentieren diese in Form einer dokumentarischen Theateraufführung.

Die Abschlussveranstaltung (Theateraufführung) findet statt am:

Montag, 27.01.2020 um 19.00 Uhr

im Kolping-Berufsbildungswerk Essen // Am Zehnthof 100 // 45307 Essen // www.kbbw-essen.de

Nach der „Theateraufführung“ besteht die Möglichkeit, in kleinen Gruppen dieses Thema noch mit den Projektteilnehmern/-innen und Gästen, gerade auch auf dem Hintergrund, unter anderem der aktuellen Ereignisse von Kassel und Halle, zu diskutieren.

Die Theateraufführung ist kosten- und barrierefrei. Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen verfügt über ausreichenden Parkraum und ist mit dem ÖPNV vom Essener Hbf in 12 Minuten (Buslinie 166, Haltestelle: Zeche Katharina) ideal zu erreichen. Ab 18.00 Uhr ist am Veranstaltungstag das Kolping-Berufsbildungswerk Essen und die Cafeteria für Gäste geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Back To Top