Überspringen zu Hauptinhalt

50.000 Handys von Kolpingsfamilien für missio-Aktion

Für die Handy-Spendenaktion der katholischen Hilfswerke missio München und missio Aachen
haben die Kolpingsfamilien in Deutschland insgesamt 50.000 Handys zusammengetragen.

Seit Juni 2018 unterstützt das Kolpingwerk Deutschland als Kooperationspartner von missio
die Handy-Spendenaktion, die im Herbst 2017 ins Leben gerufen wurde und die seitdem von zahlreichen
Pfarreien, Schulen, Firmen und Institutionen unterstützt wird.
Fast 200 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt allein in Schubladen in Deutschland herum.
In ihnen verbergen sich rund 6000 Kilogramm Gold sowie weitere wertvolle Rohstoffe.
Der Wert der verschwendeten Ressourcen wird auf rund 420 Millionen Euro geschätzt.

Dabei hat Wiederverwendung Vorrang vor Verwertung. Die Erlöse aus den Handys,
die von Kolpingsfamilien eingesendet werden, fließen in die Arbeit von Kolping und missio.

„Im Sinne der Bewahrung der Schöpfung kann mit unserer Handy-Spendenaktion
jeder etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden tun.
Handyspenden ist bei Kolping und missio das ganze Jahr über möglich.
Einen besonderen Akzent setzt dabei die Woche der Goldhandys, die vom 19 bis zum 27. Juni 2021 stattfindet.

Weitere Informationen zur missio-Handy-Spendenaktion und zu den Abgabestellen für ausrangierte Handys
und Smartphones gibt es unter:
www.kolping.de/handyaktion, www.missio-handyaktion.de und unter www.missio-hilft.de/kolping-handys.

An den Anfang scrollen