Überspringen zu Hauptinhalt

Neues aus dem Landesverband

„Endlich“, das dachten sich viele der Teilnehmenden der Landesversammlung in Aachen. Endlich einmal persönlich treffen, natürlich mit aller Vorsicht und einem ausgeklügelten Hygienekonzept.

In dieser positiven Stimmung wurde Sonja Wilmer-Kausch aus dem Diözesanverband Münster als neue Landesgeschäftsführerin für den scheidenden Daniel Fissenewert gewählt. Uwe Slüter löst den ebenfalls aus dem Landesvorstand ausscheidenden Heribert Knollmann für den Diözesanverband Münster ab und Wolfgang Gelhard aus dem Diözesanverband Paderborn wird den Vorstand eine weitere Amtszeit unterstützen. Wir gratulieren und wünschen allen gutes Gelingen und viel Freude für ihre Aufgaben.

Im weiteren Verlauf wurde sehr eindringlich noch einmal über die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der daraus folgenden Kontaktbeschränkungen für Familien berichtet. Eindrucksvoll wurden die Schwierigkeiten aus den verschiedenen Perspektiven als Mutter, als Oma (und gleichzeitig Tochter von „alten“ Eltern) und als Lehrerin einer Gesamtschule geschildert. Es wurde sehr deutlich, dass die Folgen der Vereinsamung und der Kontaktlosigkeit noch gar nicht abzusehen sind. Viele Schüler*innen sind hinter dem Schulstoff zurückgeblieben, weil sie entweder nicht die Mittel oder nicht die nötige Betreuung für den Distanzunterricht zur Verfügung hatten. Der Landesvorstsand weist noch einmal die im vergangenen Jahr veröffentlichte Coesfelder Erklärung hin und erklärt dieses Thema auch weiterhin zu einem Hauptanliegen für die nächste Zeit – gerade vor der Bundestagswahl im September.

Foto: Die neue Landesgeschäftsführerin Sonja Wilmer-Kausch

An den Anfang scrollen