Überspringen zu Hauptinhalt

Klaudia Rudersdorf als stellvertretende Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland bestätigt

Ebenso wie die Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich hat die Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland auch Klaudia Rudersdorf aus dem Diözesanverband Essen als ihre Stellvertreterin mit großer Mehrheit wiedergewählt. Sie teilt sich das Amt mit Manuel Hörmeyer. Neuer Bundespräses ist Pfarrer Hans-Joachim Wahl.

Köln – 06.11.2021
Die Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland hat am Samstag, den 6. November 2021, den Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland neu gewählt. Die Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich wurde in ihrem Amt bestätigt, ebenso wie die beiden stellvertretenden Bundesvorsitzenden Manuel Hörmeyer sowie Klaudia Rudersdorf, die aus dem Diözesanverband Essen kommt. Die 57-jährige Verwaltungsangestellte ist Vorsitzende des Diözesanrates der katholischen Frauen und Männer im Bistum Essen. In ihrer Kolpingsfamilie in Essen-Frillendorf ist sie Schriftführerin. Darüber hinaus gehört sie den Leitungen des Bundesfachausschusses „Ehe, Familie, Lebenswege“, der Arbeitsgemeinschaft „Upgrade“ sowie der Kommission „Leitbildentwicklung“ an.

Zum neuen Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland wurde Pfarrer Hans-Joachim Wahl, der Diözesanpräses des Kolpingwerkes im Diözesanverband Mainz, gewählt. Rosalia Walter wird weiterhin als Geistliche Leiterin amtieren.

Als Mitglieder des Bundesvorstandes wurden Andreas Blümel, Johannes P. Bergmann, Sven-Marco Meng, Harold Ries, Andreas Stellmann und Stephan Stickeler bestätigt. Walter Fehle, Martin Rose, Martin Weber und Kathrin Zellner wurden neu in den Bundesvorstand gewählt. Reinhard Ockel, Ernst Joßberger und Marie-Christin Sommer kandidierten nicht erneut für den Bundesvorstand. „Wir verabschieden unsere ehemaligen Bundesvorstandsmitglieder nur sehr ungern und danken ihnen von ganzem Herzen für ihr großes Engagement“, sagte die alte und neue Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich.

An den Anfang scrollen