Überspringen zu Hauptinhalt

Gebetskette für den Frieden im Bezirk Lenne

Das Friedensgebet wurde von der Kolpingsfamilie Lüdenscheid ausgerichtet und von Thomas Bartz gestaltet und geleitet.
Bedingt durch die Corona Einschränkungen wurden alle Lieder über die Musikanlage eingespielt. Zu Einführung hörten wir ein Zwiegespräch über Frieden, Beten und Segnen.
Die Friedensgebetswünsche wurden mit – ohne Gott kein Friede und kein Glück – beantwortet. Die Lesung war aus dem 1. Petrusbrief entnommen.
Zur Auslegung wurde der „Kleine Taschensegen“ von P. Thomas Gertler SJ herangezogen. Nach dem Lied: „Herr, wir bitten, komm und segne uns“ (wieder von der Anlage) folgten die Fürbitten angelehnt an das Gebet „Fünf-Finger-Gebet für den Frieden“. Nach Vaterunser und Schlusssegen noch das Kolpinglied: „Wir sind Kolping“ auch wieder über die Tonanlage eingespielt.
Durch die etwas andere Form hat das Friedensgebet eine ganz besondere einfühlende Note erhalten.

Foto von Erich Geisbauer

An den Anfang scrollen