Überspringen zu Hauptinhalt

Auflösung der Kolpingsfamilie Gelsenkirchen-Schalke

Der hl. Josef als Schutzpatron des Kolpingwerkes…

wurde in der letzten Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Gelsenkirchen-Schalke, auch als deren Namenspatron, in den Mittelpunkt gestellt.“
Wir wissen nicht viel von Josef, dem Mann Marias, aber was in der hl Schrift über ihn geschrieben steht“, so der Vorsitzende Heinz Stamm, „genügt, um uns ein Bild von ihm zu machen. Das Leben dieses schlichten Mannes wird als gerecht beschrieben, ihm war der Dienst Gottes schlichte Pflichterfüllung, darin wurde er uns ein wahres Vorbild.“

Noch 31 Mitglieder wurden zur Versammlung, die nach 123-jähriger Geschichte den TOP Auflösung der Kolpingsfamilie hatte, eingeladen. Ein Altersdurchschnitt von 81 Jahren und keine Bereitschaft mehr für den Vorsitz oder Mitarbeit im Vorstand sind leider die entscheidenden Gründe, bei aller Freude über dass was die Kolpingsfamilie einmal gelebt und bewegt hat.
Mit Wehmut wurde dann entschieden die Kolpingsfamilie zum 31. März 2022 aufzulösen. Etwas ein Drittel bleibt dem Verband in anderen Kolpingsfamilien oder als Einzelmitglied im Diözesanverband erhalten. Diözesanvorsitzender Christoph Lammerding und der Bezirksvorsitzende Klaus Wehrhöfer waren ebenso anwesend und dankten in Ihren Wortbeiträgen für das langjährige treue KOLPING-Engagement.
Hl. Josef bitte für uns!

An den Anfang scrollen