Überspringen zu Hauptinhalt

Bunter Markt der Möglichkeiten beim Ehrenamtstag des Bistums

Die Veranstalter des Ehrenamtstags – ein Dankeschön-Tag für alle im Bistum Essen ehrenamtlich Tätigen – haben sich dieses Jahr etwas Besonderes ausgedacht. Im schönen Ambiente des Grugaparks, im und um den Musikpavillon herum, traf man sich bei einem vielfältigen Programm mit Vorträgen, Kabarett und viel Musik. Die katholischen Verbände des Bistums konnten sich im frühen Nachmittagsbereich mit Ständen präsentieren und auch Kolping war dabei. Zwischen dem Diözesanrat und der Pax Christi Bewegung präsentierte sich das Kolpingwerk mit einem bunten Angebot. So konnten mit der Kolpingjugend eigenen Buttons oder Flaschenöffner hergestellt werden, die Kolping-Akademie informierte über ihre Weiterbildungsmöglichkeiten und der Verband lud zu einem kniffligen Adolph-Kolping-Puzzle ein. Mit einem Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen kam jeder Gast gerne ins Gespräch. Auch die Verbände untereinander haben sich über fröhliche und ernste Themen ausgetauscht. „Wir wünschen uns mehr Kontakt und gemeinsame Aktivitäten“, so waren sich nicht nur die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland), die Pax Christi Bewegung und das Kolpingwerk einig. „Jeder Verband hat sein Spezialgebiet, gemeinsam können wir Großes bewirken.“

So schön der Ehrenamtstag bei herrlichem Wetter und guter Stimmung in der Gruga war, ein kleiner Kritikpunkt ist doch auch angebracht. Das Kolpingwerk war zwar in der Lage, den Tag überwiegend durch hauptamtlich Beschäftigte zu bestreiten, die anderen Verbände mussten aber größtenteils auf ihre „Ehrenamtlichen“ zurückgreifen. So konnten diese das Programm nur teilweise verfolgen. „Schön wäre es, wenn mal alle Ehrenamtlichen von diesem Dankeschön-Tag des Bistums profitieren könnten.“, konnte man immer wieder hören. Auch der eingeschränkte Zugang nur für Angemeldete stellte für die/den ein oder andere/n ein Hindernis dar, in die Gruga zu kommen.

Trotz dieser kleinen Wermutstropfen und dem heftigen Regenguss am frühen Abend war es ein schöner und gelungener Tag, an dem die große Gemeinschaft der Glaubenden für alle sichtbar wurde und für den wir dem Bistum Essen und den Organisatoren herzlich danken.

An den Anfang scrollen