Überspringen zu Hauptinhalt

Ein bisschen wie St. Martin in der Kolpingsfamilie Essen-Burgaltendorf

Ein bisschen so wie Martin
möcht ich manchmal sein
und ich will an andre denken,
ihnen auch mal etwas schenken.
Nur ein bisschen, klitzeklein,
möcht ich wie Sankt Martin sein.

Ein bisschen so wie Martin,
möcht ich manchmal sein
und ich will auch mit dir teilen,
wenn du rufst, schnell zu dir eilen
Nur ein bisschen, klitzeklein,
möcht ich wie Sankt Martin sein.

St. Martinszüge… eine lieb gewordene Tradition, auf die wir in diesem Jahr verzichten mussten, um uns zu schützen. Trotzdem wollte die Kolpingsfamilie Essen-Burgaltendorf auch in diesem Jahr ein bisschen so wie Martin sein.

Wie schon im Sommer starteten die Kolpinggeschwister – jeder an einem beliebigen Ort – zu einem abendlichen Spaziergang, viele auch mit eigener Laterne. Mehr als 20 Fenster im „Dorf“ waren als Martinsfenster geschmückt und beleuchtet. Es gab drei Verpflegungsstationen, an denen Brezel und Würstchen bzw. warme Getränke unter strengen Coronaregeln ausgegeben wurden. Es wurde aber nicht nur an das eigene Wohl gedacht, in dieser besonderen Zeit wurden an den Verpflegungsstationen Spendenboxen zu Gunsten der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. aufgestellt – ein bisschen so wie Martin …

 

 

 

An den Anfang scrollen